Tschingge – ein Stück Schweiz

von Adrian Meyer
Regie Dodó Deér


Zum Stück

Eine Kleinstadt in der Deutschschweiz. Juni 1970. Die Volksabstimmung über die «Schwarzenbach-Initiative» steht bevor. Ebenso das traditionelle Grümpelturnier, das Baumeister Hutter mit seinen Ragazzi um jeden Preis gewinnen will. Doch Fortunato, sein bester Stürmer, liegt mit einer Kopfverletzung im Spital. Bett an Bett mit dem «Tschingge-Hasser» Scheidegger.

Cinzia, Gaetano, Rosanna und Salvatore, die als EmigrantInnen vor Jahren ihre Heimat verlassen haben, um in der Schweiz ein Auskommen zu suchen, erzählen von ihren Erfahrungen als fremde Arbeitskräfte. Als Verwandte von Fortunato sind sie mit der inneren Geschichte verknüpft.

Ein Chor singt italienische Schlager aus den 60ern, Volksstimmen zetern und die Fremdenpolizei verkündet, wie sich Ausländer in der Schweiz zu benehmen haben.

Ein eifersüchtiger Arzt und ein verschwundener Kater treiben schliesslich die Emotionen auf den Höhepunkt. Am Abstimmungs-Sonntag beim Finalspiel des Grümpelturniers fällt die Entscheidung: Wer gewinnt was?

 

Authentisches Material im Stück «Tschingge» Marc Virot, Vorsteher der kantonalen Fremdenpolizeichefs, verfasste 1968 einen Leitfaden für Einbürgerungsbehörden «Vom Anderssein zur Assimilation - Merkmale zur Beurteilung der Assimilationsreife der Ausländer in der Schweiz». Originalzitate sind dem FrePo im Stück in den Mund gelegt. Auch andere hochdeutsch vorgetragene Passagen im Stück sind Originalzitate aus Leserbriefen und anonymen Zuschriften.

Die in der Inszenierung verwendeten Bild-Projektionen stammen aus D. Bachmann (Hrsg.), «Il lungo addio - Der lange Abschied». Limmat-Verlag 2003. Und: Alexander J. Seiler/Bob Gnant/June Kovach, «Siamo italiani», Ventura Film, Basel-Zürich, 1964.

Die Aufführungsrechte liegen beim teaterverlag elgg, CH-3123 Belp. Schlagertexte und Noten ebenso. Die Rechte für die Playback-Einspielungen sowie die Ausschnitte der Radiosendung bei Markus Kühne, Fahrwangen, www.markuskuehne.ch


Die Schwarzenbach-Initiative

Am 7. Juni 2010 jährt sich der denkwürdige Abstimmungstag zur «Schwarzenbach-Initiative» zum 40. Mal. Kaum ein Abstimmungskampf hat die Schweiz je so aufgewühlt. Das Stimmvolk musste entscheiden, ob es 300‘000 Ausländerinnen und Ausländer aus der Schweiz wegweisen wollte. Die Wogen der Ausländerfeindlichkeit schlugen hoch. Wortführer der Initiative war James Schwarzenbach, Nationalrat und Vorsitzender der «Nationalen Aktion gegen Überfremdung von Volk und Heimat». Er warf der Wirtschaft vor, sie habe in ihrer Unersättlichkeit immer mehr ausländische Arbeitskräfte in die Schweiz geholt. Schwarzenbach fand viel Unterstützung in der Arbeiterschaft; aber auch in fremdenfeindlichen Kreisen. Zu den Gegnern gehörten nebst fremdenfreundlichen Bürgern, Arbeitgeber, Gewerkschaftsspitzen, Kirchenvertreter fast alle politischen Parteien. Bei einer ausserordentlich hohen Stimmbeteiligung von 74.7% wurde die Initiative mit 46% Ja gegen 54% Nein verworfen.

Die Schweizer Frauen waren damals noch nicht stimmberechtigt.

 

Aufführungsdaten

Kasse und Restaurant ist ab 18.30 geöffnet (Pfingssonntag 10.00)

Sa. 08. Mai 20.00 Première
Mi. 12. Mai 20.00
Fr. 14. Mai 20.00
Sa. 15. Mai 20.00
Di. 18. Mai 20.00
Fr. 21. Mai 20.00
Sa. 22. Mai 20.00
23. Mai Pfingstsonntag Brunch 10.00 / Aufführung 12.30
Do. 27. Mai 20.00
Fr. 28. Mai 20.00
Sa. 29. Mai 20.00
So. 30. Mai 17:00 Zusatzvorstellung
Di. 1. Juni 20.00
Do. 3. Juni 20.00
Fr. 4. Juni 20.00
Mi. 9. Juni 20:00
Zusatzvorstellung
Fr. 11. Juni 20:00 Zusatzvorstellung
Sa. 12. Juni 20:00 Zusatzvorstellung

Wiederaufnahme im September

Fr, 24. September, 20.00 Uhr
Sa, 25. September, 20.00 Uhr
So, 26. September, 13.00 Uhr und 18.00 Uhr (zwei Vorstellungen)
Fr, 1. Oktober, 20.00 Uhr
Sa, 2. Oktober, 20.00 Uhr
So, 3. Oktober, 17.00 Uhr


Preise: Normal 35.-, Legi 20.-, Kinder bis 16J 15.-

Gastköchinnen und Gastköche aus verschiedenen Kulturen kochen für Sie!

  • Fr. 14. & Sa. 15. Mai, Anwar Ul Haq aus Pakistan
  • Fr. 21. & Sa. 22. Mai, Mariam Gantert aus Guinea
  • Fr. 28. & Sa. 29. Mai, AsylbewerberInnen des MNA- Zentrums Lilienberg, zusammen mit Katharina Rickli und Daniela Schmid
  • Fr. 4. Juni, Adice Kocakurt aus Kurdistan und Marlise Topham
  • Sa, 12. Juni, Anwar ul Haq aus Pakistan

Preis CHF 20.- pro Person, Essenszeit ab 18.30 Uhr

Auf der Bühne:

Benno Hutter Bauunternehmer Thomas Stricker
Hubert Frick Unternehmer/Armbrustschütze Marcel Landolt
Oskar Scheidegger Mitglied Nationale Aktion Heine Grundmann
Gertrud Scheidegger seine Frau Mengia Caflisch
Frau Vock Nachbarin Irmgard Schmid
Albert Marti Beamter/Ornithologe Goggo Zweifel
Ludwig Hemmerle eingebürgerter Deutscher Herbert Gerber
Dr. Geri Schmutz Arzt Daniele Grasso
Fortunato Pozzi Maurerlehrling/Mittelstürmer Raffaele Cavallaro
Renzo Pozzi Zwilingsbruder Raffaele Cavallaro
Sr. Ruth Oberschwester Maria Odermatt
Sr. Theres Krankenschwester Gabriele Räber
Sr. Margot angehende Krankenschwester

Stéphanie Saxer (Frühling)
Kathia Rota (Herbst)

Laura italienische Spitalgehilfin Anna Colucci, Lucia Ruggiero
Rotkreuzschwester 1 Gabriela Lüthi-Schenk
Rotkreuzschwester 2 Ursula Bosshard
Gaetano Pozzi-Russo Vater von Fortunato/Renzo Vito Russo
Cinzia Pozzi-Russo Mutter von Fortunato/Renzo Giovanna Coppola
Salvatore Ferrara-Batelli italienischer Emigrant Ferdinando Gerardi
Rosanna Ferrara-Batelli italienische Emigrantin Angela Ruggiero
Fremdenpolizei Flurin Cabalzar
Volksstimmen Gabriele Räber
Gabriela Lüthi-Schenk
Ursula Bosshard
Maria Odermatt
Denise Bohnert
Chor Gabriele Räber
Gabriela Lüthi-Schenk
Ursula Bosshard
Maria Odermatt
Denise Bohnert
Angela Ruggiero
Lucia Ruggiero
Platzspeaker Simon Landwehr

Hinter der Bühne

Regie & Bühne Dodó Deér
Regieassistenz Mengia Caflisch, Denise Bohnert
Produktionsleitung Mengia Caflisch, Beat von Arx
Kostüme Isabel Schumacher
Chorleitung Joachim Tanner
Technische Leitung Christoph Lüthi und Bühnenbauteam
Licht & Ton Kulturpool
Inspizienz Iva Fornera
Züritüütsch Thomas Stricker
Grafik & Werbung Kathia Rota
PR & Presse Marcel Landolt
Gönner & Sponsoren Flurin Cabalzar mit Team
Finanzen Daniel Graf
Bar Esther Schwendimann und Team
Kochgruppen Gabriela Lüthi-Schenk
Gestaltung Theaterbeiz Anita Mendler. Anita Deér, Iva Fornera, Dodó Deér
Vorverkauf & Kasse Verena Mesot und Team

Klicken Sie auf ein Bild,
um weitere zusehen

Plakat

flyer2010_web.jpg

Aufführungen

dsc_8603.jpg

Proben

l1000314.jpg

Bühnenbau

p1000036.jpg

Das «Tschingge»-Team reiste für eine Woche nach Süditalien!

Mehr dazu im Bericht von Denise Bohnert im Anzeiger vom 17. Mai 2011 (jpg)

Abschied von der Fabrikhalle

«Vier Jahre in der Fabrik sind vorbei» 

Bericht im Anzeiger PDF

Tschingge Collage von Kathia Rota Hallenräumteam