Aemtler Bühne
Theater im Knonauer Amt


Vorschau

Hinter den sieben Gleisen

von Katja Früh - nach einem Film von Kurt Früh

Regie und Bearbeitung: Franca Basoli
Bühnenbild: René Ander-Huber
Musikalische Leitung: Guido Weber
Kostüme: Isabel Schumacher
Grafik: Pablo Suter
Produktionsleitung: Cornel Wiget
Première: 16.11.2019
Dernière:
  14.12.2019

HANDLUNG
Vielen dürfte der Filmklassiker „Hinter den sieben Gleisen“ des grossen Schweizer Regisseurs Kurt Früh in lebendiger Erinnerung sein. Die Aemtler Bühne spielt dieses Jahr die Theaterfassung dieses Meisterwerks, verfasst von Kurt Früh`s Tochter, der Schauspielerin, Dramaturgin und Regisseurin Katja Früh.

Die Geschichte von drei Menschen am Rande der Gesellschaft, welche – zunächst ungewollt – einer verzweifelten jungen Frau zu neuem Lebensmut verhelfen, stellt echtes Volktheater dar: Figuren, mit denen sich das Publikum auf positive Art und Weise identifiziert; mit denen es hoffen, leiden und am Schluss beglückt aufatmen kann! Interessante Charaktere geben eine bunte Palette von prägnanten Rollen. Komik und Tragik liegen nahe beieinander. Der Weg zum glücklichen Ende nimmt unerwartete Wendungen; er führt die Hauptpersonen durch ein Wechselbad von Hoffnung und Verzweiflung, Streit und Versöhnung, Täuschung, Enttäuschung und Erkenntnis.

Seit Anfang Juni probt ein hochmotiviertes Ensemble für die Aufführungen im November und Dezember dieses Jahres. Die Inszenierung steht unter der künstlerischen Leitung der Regisseurin Franca Basoli. Das Bühnenbild gestaltet René Ander – Huber, die musikalische Leitung hat Guido Weber inne. Alle drei haben schon letztes Jahr, bei der erfolgreichen Produktion „Lottofieber“, mit der Aemtler Bühne zusammengearbeitet.


Rückschau

Dissonanz der Liebe
Lottofieber

Möchten Sie Material ausleihen?

Die Aemtler Bühne verfügen über einen umfangreichen Fundus an Bühnenbausachen und Kostümen, Kontakt siehe Vermietung.

Unsere Hauptsponsoren