Heissi Füess

von
Eduardo Filippo
Regie Dagmar Kossow

Der stadtbekannte Gigolo hat ein Verhältnis mit der Frau eines angesehenen Arztes. Sie wird schwanger. Auf Einladung des Gigolos gastiert in der Stadt eine Schauspieltruppe. Deren Leiter hat auch ein Verhältnis: mit einer Schauspielerin. Sie ist auch schwanger. Da taucht ihr Bruder auf. Er will den Schwägerer dazu bringen, seine Schwester zu heiraten. Er trifft jedoch nicht auf den Theaterleiter sondern auf den Gigolo.... Der Stoff aus dem die Schwänke sind? Ja und nein. Sicher, es geht turbulent zu und her in "Heissi Füess" und es darf herzhaft gelacht werden. Diese Komödie ist aber auch ein Sittenbild aus den Zwanzigerjahren in Süditalien. Der reiche Amtsarzt auf der einen, die arme Schauspielertruppe auf der anderen Seite, der wohlhabende Gigolo dazwischen. Die Doppelmoral blüht. Die Personen sind gefangen in ihren widersprüchen und haben des öfteren Schwierigkeiten, sogenannt normal zu bleiben,

Aufführungen:

Ort: Aula Ennetgraben, Affoltern a/A
Spielbeginn 20.00 Uhr

Mi 12.05.1999 Première
Sa 15.05.1999
Fr 21.05.1999
Sa 22.05.1999
Mi 26.05.1999
Fr 28.05.1999
Sa 29.05.1999
So 30.05.1999 17.00 Uhr
Fr 04.06.1999
Sa 05.06.1999 Dernière

Auf der Bühne:

Gennaro de Sia Chef einer Theatertruppe Tobias Sonderegger
Vincenzo Schauspieler Marcel Landolt
Attilio Schauspieler Flurin Cabalzar
Florence Schauspielerin Regina Fritz
Viola Schauspielerin Ursula Bosshard
Salvatore de Mattia Bruder von Viola Rainer Winkler
Ninetta Zimmermädchen Margit Bracher
Alberto de Stefano wohlhabender Neapolitaner Thomas Stricker
Conte Carlo Tolentano Heiri Landis
Bice seine Frau Gabi Lüthi
Matilde Bozzi Mutter von Bice Margit Bracher
Assunta Dienstmädchen Rösli Steiner
Kommissarin Lampetti Mengia Caflisch
Di Gennaro Polizistin Gory Ebner
Hilfspolizistin Claudia Winkler

Hinter der Bühne:

Regie Dagmar Kossow
Bühnenbild Venus Madrid
Kostüme Christine Joller
Dialektfassung Robert Stucki
Dagmar Kossow
Thomas Stricker
Plakat, Programm Brigitte Küchler
Choreographie Marina Gantert
Technische Leitung Peter Bolliger
Regieassistenz Nicole Lorengo
Beatriz Winkler
Requisiten Karl Engelhardt
Maske, Frisuren Helen Bärlocher
Renate Schertenleib
Ingrid Näf
Beatriz Winkler
Romi Otth
Norma Schegg
Beleuchtung Danilo Risi
Felix Näf
Bühnenbau Ursula Baumgartner
Andrea Beer
Urs Benz
Monika Bolliger
Fredi Dreer
Iva Fornera
Franz Kaiser
Priska Walther
Goggo Zweifel
Mitarbeit Kostüme Geno Dreer
PR Helen Bärlocher
Thomas Stricker
Vorverkauf und Abendkasse Rosmarie Landis
Vreni Böni
Barbara Bolliger
Marianne Füegi
Esther Hebeisen
Bar Urs Benz & Team
Inspizienz Iva Fornera
Produktionsleitung Marcel Landolt
Aufführungsrechte Gustav Kiepenheuer, Berlin

Klicken Sie auf ein Bild, um weitere Bilder zu sehen

1999.jpg