Der jüngste Tag

von
Ödön von Horváth
Regie Dodó Deér
Première 28. April 2001

Die junge Frau küsst den Bahnhofsvorstand, unbedacht und aus Übermut, aber wohlwissend, dass dessen Frau sie beobachtet. Der Bahnhofvorstand stellt das Signal um eine Sekunde zu spät. Der Kuss führt zu einem schweren Zugsunglück. Unter den achtzehn Toten ist auch der Lokomotivführer. Vor Gericht bezeugt die junge Frau die Unschuld des Bahnhofvorstandes. Dieser wird freigesprochen. Doch die Gewissensnot der beiden lässt eine Rückkehr in das bisherige Leben nicht mehr zu.- Die Figuren Horváths sind unfähig, das eigene Tun in seiner Tragweite abzuschätzen. Ihre Schuld ist immer eine geteilte. Sie ist mehr erlitten als in der Tat begründet. In dieser gemeinsamen Schuld sind alle Täter und Opfer.

Aufführungen:

Ort: Aula Ennetgraben, Affoltern a/A
Spielbeginn 20.00 Uhr

Thomas Hudetz, Stationsvorstand Tobias Sonderegger
Frau Hudetz Heidi Huter
Alfons, ihr Bruder, Drogeriebesitzer Thomas Stricker
Der Wirt zum "Wilden Mann" Reto Huter
Anna, seine Tochter Sharon Zucker
Ferdinand, deren Bräutigam, Fleischhauer Benjamin Sutter
Leni, Kellnerin im "Wilden Mann" Gabriela Lüthi
Frau Leimgruber Mengia Caflisch
Ein Waldarbeiter Ernst Thöni
Ein Vertreter Rainer Winkler
Ein Staatsanwalt Flurin Cabalzar
Ein Kommissar Marc Altherr
Ein Kriminaler Werner Brodbeck
Ein Polizist Goggo Zweifel
Vlasek, ein Heizer Heiri Landis
Ein Streckengeher Klaus Halter
Pokorny, ein seliger Lokomotivführer Marcel Landolt
Ein Gast Erwin Stehli
Ein Kind Andrea Gimmi
Eine alte Frau Rösli Steiner
Musikanten Fabienne Bossert
Marco Bregenzer
Benjamin Günter
Roland Moser
Sonja Wirz
Livia Bortoluzzi
Fabian Hartmann
weitere Dorfbewohner Laura Bosshard
Ursula Bosshard
Margit Bracher
Melissa Caflisch
Gabriela Engeler
Nicole Lorengo
Verena Mesot
Pia Stauffacher
Rosa Weiss

 Hinter der Bühne:

Regie und Bühnenbild Dodó Deér
Regieassistenz Margit Bracher
Pia Stauffacher
Übersetzung Heiri Landis
Akustische Installation Pim Nieuwlands
Musikalische Leitung Reto Huter
Kostüme Isabel Schumacher
Video- und Fotoproduktion Thomas Ehrat
Tobias Stahel
Dodó Deér
Plakat und Programm Brigitte Küchler
Musik aus Robert Fäh, Deutsche Messe
Ehre sei Gott in der Höh (1968)
Technische Leitung Christoph Lüthi
Koni Otth
Technische Assistenz Helen Bärlocher
Technische Crew Karl Engelhardt
Felix Näf
Peter Bolliger
Video- und Projektionstechnik Karin Ungricht
Matthias Arnold
Informatik Peter Mathis
Requisiten, Bühnenbau Karl Engelhardt
Licht und Ton Felix Näf
Danilo Risi
Andreas Hebeisen
Maske Helen Bärlocher
Beatriz Winkler
Frisuren Renate Schertenleib
Bühnenbau Andrea Benz
Urs Benz
Manues Bobst
Monika Bolliger
Flurin Cabalzar
Carola Hurter
Franz Kaiser
Evelyne Senn
Priska Walther
Ewald Weder
Roman Zweifel
Mitarbeit Kostüme Margit Bracher
Geno Dreer
Johanna Hauser
Modelbahn Dodó Deér
Marcel Landolt
Redaktion Programm, Werbung Thomas Stricker
Gönner und Sponsoren Gabriela Lüthi
Vorverkauf und Abendkasse Rosmarie Landis
Heiri Landis
Dora Moser
Silvia Pfenninger
Mariann Füegi
Bar Peter Bolliger und Team
Inspizienz Iva Fornera
Produktionsleitung Marcel Landolt
Aufführungsrechte Theaterverlag Elgg

Klicken Sie auf ein Bild, um weitere Bilder zu sehen

2001.jpg