Hinter den 7 Gleisen

Regie: Franca Basoli
Bühnenbild: René Ander-Huber
Musik: Guido Weber
Kostüme: Isabel Schumacher
Maske: Andrea Metzger & Team
Grafik: Pablo Suter
Produktionsleitung: Cornel Wiget und Tobias Sonderegger

HANDLUNG
Manche Film- und Theaterliebhaber erinnern sich an den Filmklassiker „Hinter den sieben Gleisen“ des grossen Schweizer Regisseurs Kurt Früh. In der diesjährigen Produktion spielt die Aemtler Bühne die Theaterfassung dieses Meisterwerks, verfasst von der Schauspielerin, Dramaturgin und Regisseurin Katja Früh, der Tochter von Kurt Früh.

„Hinter den sieben Gleisen“ – „Hinter den sieben Bergen“: Der Bezug zum berühmten Märchen von „Schneewittchen“ ist offensichtlich und gewollt. Beide Mal geht es um Schutzsuchende; mit dem Unterschied, dass es sich in unserer Geschichte nicht um eine Königstochter handelt, die vor der Eifersucht der Stiefmutter flieht, sondern um Inge, eine Hausangestellte aus Deutschland, schwanger und allein – und die Beschützer sind nicht niedliche Zwerge, sondern, wie gesagt, Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie reagieren fürs erste verwirrt, verunsichert, ja teilweise mit offener Ablehnung auf die Hilfe Suchende. Das allerdings ändert sich langsam aber sicher im Lauf der Geschehnisse… Wie diese Wandlung gezeigt wird, gehört zu den wunderbaren Feinheiten dieses Films, dieses Theaterstücks. Ja, es passieren Wunder im Lauf der Geschehnisse, und auch ein „Prinz“ ist da, mit dem dazu gehörenden Happy End…

Spieldaten im November 2019

Sa. 16.11.2019 20:15 Uhr Première
Mi. 20.11.2019 20:15 Uhr  
Fr. 22.11.2019 20:15 Uhr  
Sa. 23.11.2019 20:15 Uhr  
So. 24.11.2019 17:00 Uhr  
Di. 26.11.2019 20:15 Uhr  
Fr. 29.11.2019 20:15 Uhr  
Sa. 30.11.2019 20:15 Uhr  

Spieldaten im Dezember 2019

So. 01.12.2019 17:00 Uhr  
Mi. 04.12.2019 20:15 Uhr  
Fr. 06.12.2019 20:15 Uhr  
Sa. 07.12.2019 20:15 Uhr  
So. 08.12.2019 17:00 Uhr  
Di. 10.12.2019 20:15 Uhr  
Fr. 13.12.2019 20:15 Uhr  
Sa. 14.12.2019 20:15 Uhr Dernière


Spielbeginn:

20.15 Uhr, sonntags jeweils 17 Uhr


Spielort:

Gasthaus zum weissen Rössli, Albisstrasse 1, 8932 Mettmenstetten

Auf der Bühne

Barbarossa Marco Trevisan
Clown Markus Weidmann
Dürst Tobias Sonderegger
Inge Jill-Britt Krättli
Hartmann Ruedi Keller
Vater Eberhart Richard Stocker
Paul Florian Reimann
Frau Eberhart
Vreni Spinner
Frau Herzog Patricia Schuppisser
Colona Erwin Egloff
Meier 12 Erwin Stehli
2 Bananenklauerinnen Nadia Somea Risi
Ylenia Schäppi


Hinter der Bühne

Regie
Regieassistenz
Franca Basoli
Patricia Schuppisser
Musikalische Leitung Guido Weber
Kostüme
Assistenz
Isabel Schumacher
Marion Schelling
Bühnenbild René Ander-Huber
Choreographie Frank Bakker
Vorstand Vreni Spinner, Elena Künzler
Chrigi Risi, Patricia Schuppisser
Werbung Vreni Spinner
Chrigi Risi
Cornel Wiget
Produktionsleitung
Assistenz
Cornel Wiget
Tobias Sonderegger
Tontechnik/Lichtdesign
Marco Erni, Danilo Risi,
Verein Lumentopf
Requisiten Thomas Stricker
Karl Engelhardt
Inspizienz Iva Fornera
Maske Andrea Metzger
und Team
Bühnenbau Thomas Stricker, Karl Herger,
Karl Engelhardt, Iva Fornera,
Chrigi Risi & Nadia, Ruedi Vontobel,
Ursi Vontabel, Elena Künzler,
Vivian Näf, Markus Weidmann,
Erwin Egloff, Tobias Sonderegger,
Werner Neukomm, Hans Naegeli,
Edith Johannsen, Annemarie Herger
Grafik Pablo Suter
Fotographie Ralf Franz
Trailer Ruedi Niederer, Chris Schmied,
Thomas Hadorn, Roland Weber,
Jürg Loretz, Adrian Wirth
Finanzen/Ticketing Chrigi Risi
PR/Presse Marcel Landolt
Sponsoring Irmgard Schmid, Willi Schmid,
Vreni Spinner, Cornel Wiget,
Patricia Schuppisser
Tribünenbau Kari Herger, Vivian Naef,
Flurin Cabalzar, Marco Erni,
Pascal Eichenberger, Ruedi Vontobel,
Jill-Britt Krättli, Erwin Stehli,
Hans Nägeli, Mirjam Nogueira,
Elena Künzler, Marcus Schmid,
Raphi Rothen, Ueli Häusler,
Ralf Franz, Ueli Rudolf,
Chrigi & Nadia Risi, Raphael Rothen,
Tobias Sonderegger
Theaterbeiz Chrigi Risi, Odin Anderegg,
Ursula Bosshard, Mengia Caflisch,
Anna Günthardt, Annemarie Herger,
Edith Johannson,
Christa Lanzendörfer,
Brigitte Perret, Maria Odermatt,
Marion Schelling, Erika Schmid,
Silvia Stäger, Beat von Arx,
Ursi Vontobel
Abendkasse Vreni Mesot, Ruth Anderegg,
Carla Cochard, Hanna Grob,
Marcel Landolt, Goggo Zweifel
Webmaster Willi Schmid


Franca Basoli
, Regie

Franca basoli

Franca Basoli studierte Schauspiel sowie klassischen und Musicalgesang in Zürich, Bochum und Köln. Sie stand als Schauspielerin und Sängerin in über sechzig Produktionen auf der Bühne und vor der Kamera und inszenierte als Regisseurin rund dreissig Stücke.

Neben der Arbeit als Schauspielerin, Sängerin und Regisseurin vermittelt Franca Basoli seit einigen Jahren ihre Erfahrungen und ihr Wissen als Dozentin für Szenischen Unterricht, Atem, Stimme und Gesang, leitet Seminare zu den Themen Kommunikation, Konfliktmanagement, Teambildung und Auftrittskompetenz und berät Wirtschaftsleute aus dem mittleren und oberen Kader.

Sie war künstlerische Leiterin des Miller’s Studios Zürich, des Théâtre de Poche in Biel sowie der Tellspiele Interlaken. Zum ersten Mal in der hundertjährigen Geschichte der Tellspiele wurde unter ihrer Leitung aus Schillers Drama ein Musiktheater mit 200 Akteurinnen und Akteuren.


Guido Weber,
Musik / musikalische Leitung

Guido Weber

Als langjähriger Laiendarsteller und Chorsänger in benachbarten Vereinen
tätig, verknüpft Guido Weber seine Liebe zum Theater je länger, je mehr
mit der Liebe zur Musik.

Für die Produktion „Hinter den sieben Gleisen“ hat er die Gesangseinsätze
der Solisten komponiert sowie auch die Stimmungsmusik während
der Szenen produziert. Sein Ziel ist die bestmögliche Unterstützung der
Aufführungen durch massgeschneiderte Musik.


Frank Bakker,
Choreographie

Frank Bakker

Frank Bakker absolvierte seine Ausbildung zum Schauspieler von 2014 bis
2019 an der Stage Art Musical & Theatre School in Adliswil. In dieser Zeit
war er bereits in zahlreichen Engagements in unterschiedlichen Regionen
der Schweiz unterwegs. Zuletzt war er als Ottokar im Stück Ingeborg in
Kaiserstuhl und Langnau am Albis oder als Hofmarschall im Märchen Em
Kaiser sini neue Chleider im Sihlwald zu sehen.

Seit seinem 17. Lebensjahr geht Frank zudem seiner Leidenschaft, dem
Tanzen, nach. Neben dem Salsa etablierte er sich von 2010 bis 2017 im
Hip Hop/Streetdance zum Tanzlehrer und Choreograph. Mit der Tanzgruppe
Streethoppers vom tanzlade in Wohlen wurden seine Shows regelmässig
gebucht und aufgeführt. Seit dem Abschluss seiner schauspielerischen
Ausbildung konzentriert sich seine choreografische Arbeit mehr und mehr
auf das Theater, wo seine zwei Leidenschaften verschmelzen.


René Ander-Huber
, Bühnenbild

René Ander-Huber

René Ander-Huber ist Schauspieler und Bühnenbildner. Die Ausbildung als Schauspieler schloss er 1975 an der Schauspiel Akademie Zürich ab. Darauf folgten Theaterengagements in Nürnberg, Münster, Mannheim und Wien. Zurück in Zürich war er von 1983 bis 89 am Theater am Neumarkt und von 1990 bis 93 am Schauspielhaus Zürich engagiert. Er ist Gründungsmitglied des Vaudeville Theater Zürich, entwickelte literarisch musikalische Projekte und führte bei verschiedenen Theaterproduktionen auch Regie.

Parallel zu seinen Engagements als Schauspieler ist er seit 1979 in Deutschland, Österreich und der Schweiz für zahlreiche Theater ebenfalls als Bühnenbildner tätig. In Zürich realisierte er unter anderem die Bühnenbilder für «Die kleine Niederdorfoper», «Emil und die Detektive», «La Cage aux Folles», das Musical «Mein Name ist Eugen» und zur Zeit im Bernhard Theater das Bühnenbild für «Der schwarze Hecht» von Paul Burkhard.

Für die Aemtler Bühne entwarf er die Bühnenbilder zu «De Franzos im Ybrig», «Die Irre von Chaillot», «Wachtmeister Studer» und «Lottofieber».


Isabel Schumacher,
Kostüme

isabel Schumacher

An der Zürcher Hochschule der Künste absolvierte Isabel Schumacher nach
dem Vorkurs (1984) die Studiengänge Modedesign (1990-93) und Szenografie
(2001-2003). Nebst ihrer langjährigen Tätigkeit als Kostümbildnerin
- u.a. für das Theater Winkelwiese, Zürich, Schauspielhaus Zürich, Luzerner
Theater, Theater Marie, Theater an der Sihl, Theaterspektakel Zürich,
Theater Aufbau Kreuzberg Berlin, TAK Liechtenstein, Theater Kanton Zürich,
Bühne Mörel, Aemtler Bühne Affoltern a.A., AG Theater Rämibühl
und Opernverein Zürich - konzipierte und realisierte sie mit der von ihr
mitgegründeten Gruppe «t_raumfahrt» grafikszenografische Freilicht-Inszenierungen.
Von 2005 - 2011 wirkte sie zudem am Textilmuseum St. Gallen
in den Bereichen Ausstellungsgestaltung, -konzeption und der Inventarisierung
von Objekten mit. Seit 2008 ist sie Mitinhaberin des Vintage Shops
Blenda 2 im Zürcher Niederdorf.

Flyer 7 Gleise

Flyer 7 Gleise

 Impressionen

Gruppenbild