Franca Basoli, Regie

Franca Basoli studierte Schauspiel sowie klassischen und Musicalgesang in Zürich, Bochum und Köln. Sie stand als Schauspielerin und Sängerin in über sechzig Produktionen auf der Bühne und vor der Kamera und inszenierte als Regisseurin rund dreissig Stücke.

Neben der Arbeit als Schauspielerin, Sängerin und Regisseurin vermittelt Franca Basoli seit einigen Jahren ihre Erfahrungen und ihr Wissen als Dozentin für Szenischen Unterricht, Atem, Stimme und Gesang, leitet Seminare zu den Themen Kommunikation, Konfliktmanagement, Teambildung und Auftrittskompetenz und berät Wirtschaftsleute aus dem mittleren und oberen Kader.

Sie war künstlerische Leiterin des Miller’s Studios Zürich, des Théâtre de Poche in Biel sowie der Tellspiele Interlaken. Zum ersten Mal in der hundertjährigen Geschichte der Tellspiele wurde unter ihrer Leitung aus Schillers Drama ein Musiktheater mit 200 Akteurinnen und Akteuren.

 

René Ander-Huber, Bühnenbild

René Ander-Huber ist Schauspieler und Bühnenbildner. Die Ausbildung als Schauspieler schloss er 1975 an der Schauspiel Akademie Zürich ab. Darauf folgten Theaterengagements in Nürnberg, Münster, Mannheim und Wien. Zurück in Zürich war er von 1983 bis 89 am Theater am Neumarkt und von 1990 bis 93 am Schauspielhaus Zürich engagiert. Er ist Gründungsmitglied des Vaudeville Theater Zürich, entwickelte literarisch musikalische Projekte und führte bei verschiedenen Theaterproduktionen auch Regie.

Parallel zu seinen Engagements als Schauspieler ist er seit 1979 in Deutschland, Österreich und der Schweiz für zahlreiche Theater ebenfalls als Bühnenbildner tätig. In Zürich realisierte er unter anderem die Bühnenbilder für «Die kleine Niederdorfoper», «Emil und die Detektive», «La Cage aux Folles», das Musical «Mein Name ist Eugen» und zur Zeit im Bernhard Theater das Bühnenbild für «Der schwarze Hecht» von Paul Burkhard.

Für die Aemtler Bühne entwarf er die Bühnenbilder zu «De Franzos im Ybrig», «Die Irre von Chaillot» und «Wachtmeister Studer».

 

Esther Huss, Kostüme

Lebt und arbeitet in Zürich als freie Theatermacherin und Kostümbildnerin. Durch Arbeiten, Zweitausbildung und Weiterbildungen in verschiedenen Theatersparten wie Dekoration, Pantomime, Masken und Maskenspiel der «Commedia dell`arte» sowie Regieassistenz und Regie entstanden immer mehr eigene Theaterproduktionen, vorzugsweise ausserhalb festen Theaterstrukturen.

- «Züri-G`schnäderets» Altstadt-Rundgang durch die Geschichte Zürichs
- «Hottinge eifach» Szenen aus dem Alltag im Quartier Hottingen um 1890
- «Schach, ein Spiegel der Gesellschaft» Schachspiel mit lebenden Figuren
- «Humpel-Rock & Mini-Schock» klingende Vintage-Mode-Revue des 20.Jh.
- «Charlotte Birch-Pfeiffer» und «Die Grille» Eine Biedermeier-Idylle
- «Die Leihgabe» nach einer Geschichte von Wolfdietrich Schnurre
- «Wädenswil 1916» acht szenische Geschichten
- «Der Ablasskrämer» Fastnachtsposse nach Niklaus Manuel.

Die Hauptarbeiten in den Jahren 1998-2006 waren die Esstheater im Art Deco Hotel Montana in Luzern. Acht Produktionen hatte sie dem Hotel auf den «Leib» geschrieben und vom Turmzimmer bis in den Keller inszeniert.

 

Möchten Sie Material ausleihen?

Die Aemtler Bühne verfügen über einen umfangreichen Fundus an Licht- und Tontechnikmaterial, Bühnenbausachen und Kostümen.